Āsana

Was ist āsana?

Āsanas sind Körperpositionen. Hier beginnen die meisten Yogapraktizierenden.  

Es sind insbesondere Sitzpositionen gemeint. Heute - im modernen Yoga, gehören aber auch Übungen im Stehen und Liegen dazu. Es gibt z.B. Vorbeugen, Rückbeugen, Drehpositionen und Umkehrhaltungen in unzähligen Varianten. Alle āsanas beinhalten die Qualitäten von Leichtigkeit, Stabilität und einer Ausrichtung auf die Weite. 

In der Praxis des āsana geht es vorallem um die Vorbereitung für die Übungen des prānāyāma (Atemtechniken) und der Meditation.  

 

 

Der Weg zur eigenen Praxis mit der

"Tapas Gruppe"

immer mittwochs 18:00 Uhr

 In die Stille kommen... 

      ...mit den Kursen 

  "Prānāyāma & Meditation"

                      und

            "Yoga meditativ"

 zur Anmeldung